livre du jungle

Indien in der Musik des Impressionismus: Debussy, Delage, Cras
 

KASHKASARASA [opium] - Indien stand (und steht) für beides: für das reale Land, die heranwachsende Industrienation mit ihren Möglichkeiten, ihrer Dynamik, ihrer sozialen, kulturelle und ökologischen Wirklichkeit. Daneben existiert aber immer noch das Indien der Romantiker und der geheimnisvollen Wildnis, das Land voller Spiritualität, Geheimnisse, der Subkontinent voller rätselhafter Götter und märchenhaft-edler Menschen.

Die Musik Europas hat sich immer wieder mit Indien auseinandergesetzt. Steht lange Zeit noch die exotische Phantasie im Vordergrund, so setzen sich ab dem Ende des 19ten Jahrhunderts im Gefolge der Weltausstellungen vor allem französische Komponisten mit originalen Texten und der Musik des Subkontinents auseinander. Bei Debussy klingt in «La terrasse des audiences du clair de lune» von 1912 schon indische Harmonik mit, in Maurice Delages ‚Ragamalika’ – nur zwei Jahre später entstanden – wird der  Tamil-Text nicht einmal mehr übersetzt und die Figurationen der Stimme versuchen, nah am Duktus südindischer Musik zu bleiben.

Eine zauberhafte Mischung indischer Tonalität und europäischer impressionistischer Klangdeutung entsteht, eine gelungene Synthese zweier Kulturen, hypnotisch und berauschend – und lange vor Cross Over und Multikulti.
 
           

INFO
 
Programm:
Maurice Delage/ Intermezzo, Quatre Chansons hindous: Madras (Une Belle) - Lahore (Un Sapin solé) - Bénarès (Naissance de Bouddha) - Jeypur (Si vous pensez), Trois chants de la jungle: Maktah - Chil le vautour - Themmangú (Chant et danse du tigre), Ragamalika
   
Claude Debussy/ Berceuse héroïque, Et la lune descend sur le temple qui fut, La terrasse des audiences du clair de lune, Les tierces alternées (Toomai des éléphantes)
   
Jean Cras/ Cueille cette frêle fleur, Si tu ne parles pas, Si le jour est passé,  A mes côtés, il est venu s'asseoir, Oui, je le sais bien, Lumière!
   
Dauer: ca. 60 Minuten
   
Weitere Informationen: pdf Infoblatt 'Khaskasarasa [Opium]'